Medical Wellness: Lebensstil-Medizin


Medical Wellness ist - richtig verstanden - Lebensstilmedizin für Menschen, die aufgrund ihrer Lebensweise gesundheitliche Beschwerden oder Krankheiten zu befürchten oder bereits entwickelt haben. In der Regel handelt es sich dabei um chronische Erkrankungen, die auch unter dem Überbegriff „Zivilisationskrankheiten“ zusammengefasst werden.

Mit Hilfe der evidenzbasierten Lebensstilmedizin lassen sich Krankheiten und Beschwerden wirksam behandeln. Der Hauptakteur ist dabei aber nicht ein Behandler, sondern der Betroffene selbst, der substanzielle und nachhaltige Korrekturen an seinem Lebensstil vollzieht. Medical Wellness ist also keine ärztliche Behandlung, sondern Verhaltensmedizin. Der Fokus besteht darin, die Änderung und Aufrechterhaltung der gesundheitsrelevanten Lebensweise ins Zentrum der Leistungen zu stellen.

Vorteile von Medical Wellness Programmen

Die Besonderheit von Medical Wellness bzw. Lebensstil-Programmen gegenüber allgemeinen Wellness-Programmen besteht darin, dass sie gezielt im Zusammenhang mit Beschwerden und Erkrankungen eingesetzt werden, beispielsweise bei Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, vitaler Erschöpfung, Bluthochdruck, erhöhten Cholesterinwerten, starkem Übergewicht, Diabetes II, koronarer Herzkrankheit, Krebs.

Positiven Einfluss auf die eigene Gesundheit nehmen

Es mag vielen Menschen immer noch als ein Wunder erscheinen, wie groß die so genannten natürlichen Selbstheilungskräfte sind. Genau darauf basiert die Lebensstilmedizin: Sie vermittelt Menschen das Wissen und Können, um durch eigenes Verhalten, Denken und Fühlen Einfluss auf ihre Gesundheit zu nehmen. Die Wirksamkeit ist hinlänglich erforscht, aber es könnte noch Jahrzehnte dauern, bis diese neue, sehr effiziente Medizin ihren festen Platz in unserer Gesellschaft gefunden hat.

Medical Wellness Anbieter

Ein qualifiziertes Medical Wellness Hotel oder Znetrum erkennt man unter anderem daran, dass es eine Thematisierung von lebensstilbedingten Erkrankungen sowie ein interdisziplinäres Team gibt, das durch seine Ausbildung und Erfahrung auf Lebensstilmedizin spezialisiert ist.  Es werden Experten gebraucht, die betroffenen Menschen Fähigkeiten vermitteln, um ihre Verhaltensweisen, Denk-, Einstellungs- und Gefühlsmuster nachhaltig verändern zu können, und dies immer vor dem Hintergrund der jeweiligen Erkrankungen oder Beschwerden. Bezüglich der Hotelqualitäten gelten vergleichbare Kriterien wie in einem Wellnesshotel: Naturnahe Lage, guter Komfort, Top-Hygiene, hoher Servicestandard in allen Abteilungen, gesundheitskompetente Küche, moderne Spa- und Wellnessenrichtungen, erweitert um Räumlichkeiten für Verhaltensschulungen und Beratungen.

Der Deutsche Wellness Verband bietet eine anerkannte Zertifizierung für Medical Wellness Einrichtungen an, die all diesen Kriterien gerecht wird.

"Wellness" richtig verstehen

In den 1950er Jahren wurde „Wellness“ durch die Pionierarbeiten von Dr. Halbert L. Dunn, einem renommierten Medizin- und Biostatistiker, zum Leitbegriff für eine neue, ambitionierte Gesundheitsbewegung in den USA. Der Kerngedanke lautet: Krankheiten erst gar nicht entstehen lassen, sondern durch bewusste Lebensweise gesund bleiben und die individuell gegebenen Potenziale für ein gesundes und produktives Leben so weit wie möglich ausschöpfen. In den 1970er Jahren griffen weitere US-Ärzte Dr. Dunn’s Gedanken auf, warben mit dem Begriff „Wellness“ für Alternativen zum traditionellen "Gesundheitssystem" und für einen gesunden Lebensstil.

Medical Wellness ist keine ärztliche Behandlung, sondern Verhaltensmedizin

Bemüht man den Zusatz „Medical", so entspricht das Ergebnis in seinen Inhalten und Zielsetzungen der Verhaltensmedizin („behavioral medicine“). Ihr geht es nicht allein um unspezifische Maßnahmen für eine gesunde Lebensweise. Vielmehr sollen medizinisch relevante Ziele durch eine diagnostisch begründete Wahl von Verhaltens- und Einstellungsänderungen (Lebensstiländerungen) erreicht werden. Hierbei spielen passiv erfahrene (ärztliche) Behandlungen - wenn überhaupt - nur eine marginale Rolle. Im Zentrum stehen alltagsrelevante Verhaltensweisen und Einstellungen, die im Sinne einer besseren Gesundheit und Lebensqualität modifikationsbedürftig sind. Die entsprechende, von Wellnessexperten zu vermittelnde Änderung der Lebensweise wird erfahrungsgemäß nur dann mittel- und langfristig aufrecht erhalten, wenn der Erwerb und die tägliche Praxis dieser alternativen Lebensweisen mit Genuss und Freude sowie einem Zugewinn an subjektiv wahrgenommener Lebensqualität verbunden sind. Aus diesem Grund findet der Begriff Wellness im Zusammenhang mit Verhaltensmedizin seine volle Berechtigung.

Sinnvolle Anwendungsbereiche

Wellnessprogramme unter ärztlicher Begleitung sind für Menschen mit diagnostizierten Risikofaktoren oder bereits manifesten chronischen Erkrankungen empfehlenswert, bei denen die Lebensführung einen großen Einfluss auf Entstehung und Verlauf der Erkrankung hat. Hierzu gehören unter anderem Personen mit Rückenbeschwerden, rheumatischen Erkrankungen, Herz-Kreislauferkrankungen und deren begünstigenden Risikofaktoren wie Diabetes, Bluthochdruck, Übergewicht, Fettstoffwechselstörungen, Metabolisches Syndrom, Nikotinsucht, aber auch all jene, die unter stressbedingten Beschwerden und Störungen der Psyche und des Nervensystems leiden.

Diese Klarstellung soll mit der irrigen Meinung aufräumen, Wellness bzw. Medical Wellness sei nur etwas für die Schönen und Reichen, die sich von Zeit zu Zeit in Hotels und Privatkliniken luxuriös verwöhnen oder behandeln lassen. Tatsächlich gibt es allerdings Hotels und Privatkliniken, die unter dem Schlagwort "Wellness" oder "Medical Wellness" potenzielle Kunden auf sich aufmerksam machen, obwohl die angeboteten Leistungen nicht dem entsprechen, was Wellness und Medical Wellness tatsächlich bedeuten.

"Medical Wellness" Verfahren

Wir stellen auf unseren Internetseiten einige ausgewählte und aus unserer Sicht besonders beachtenswerte Medical Wellness Varianten vor. Großer und anhaltender Beliebtheit erfreut sich Ayurveda, nicht nur als Kurkonzept, sondern als Grundlage für ein Verständnis eines gesunden Lebens. Dabei ist vielen Menschen nicht bewusst, wie umfassend diese Gesundheitslehre ist und wie viel Fachkompetenz ein Behandler für seine Anwendung besitzen muss.

In Deutschland immer noch wenig bekannt, dafür aber revolutionär in seiner medizinischen Wirkung ist das Programm des renommierten US-Mediziners Prof. Dr. Dean Ornish. Dessen Lebensstilmedizin ermöglicht die Öffnung verengter und sogar verschlossener Koronargefäße, ohne operative Eingriffe oder Medikamente. Die Wirksamkeit wurde sowohl in den USA, als auch in Deutschland unter Mitwirkung des Deutschen Wellness Verbandes wissenschaftlich überprüft und erwiesen. Völlig zu Recht wurde dieses Programm als Revolution in der Herztherapie bezeichnet. Auch bei Krebserkrankungen im Frühstadium hat sich dieses Programm bereits wissenschaftlich gesichert bewährt

Neuere Studien haben zudem belegt, dass es auf mikrozellulärer Ebene zu einer Verlängerung der Telomere führt, welche die Ersubstanz vor Schäden und den Organisamus vor Krankheit und Alterung schützen. Der Deutsche Wellness Verband ist im deutschsprachigen Raum die erste Anlaufstelle für Informationen zu diesem Programm und für praktische Unterstützung.

Fragwürdige "Medical Wellness"-Angebote

Immer noch versuchen vor allem touristische Unternehmen, mit Medical Wellness Geschäfte zu machen und sich unter diesem Schlagwort im Wettbewerb um Gäste und Kunden zu positionieren. Es handelt sich dabei nach unserer Ansicht in den meisten Fällen um reine Marketing-Maßnahmen, die dem Anspruch des Konzepts nicht gerecht werden. Die Bandbreite der Angebote ist kaum zu überschauen und reicht bis hin zu Schönheitsoperationen, überflüssigen diagnostischen Leistungen und fragwürdigen alternativmedizinischen Produkten und Behandlungen. Bereits 2004 hat der Deutsche Wellness Verband klare Qualitätsstandards und Mindestanforderungen für Anbieter definiert, die sich unter dem Begriff "Medical Wellness" im Makr positionieren. Betriebe, die sich mit Erfolg einer entsprechenden Prüfung unterziehen, werden vom Deutschen Wellness Verband anerkannt und mit einem Qualitätssiegel (Deutsches Wellness Zertifkat) ausgezeichnet.

Interessante Links:

Eine ausführliche Erläuterung der Begrifflichkeiten "Wellness" und "Medical Wellness"

Medical Wellness: Echter Trend oder Irrweg?

Ornish Lebensstil-Medizin

Deutsche Gesellschaft für Lebensstilmedizin

True Health Initiative

Lifestyle Medicine Global Alliance

 


Fördermitglieder