Prof. Dr. Dean Ornish

Prof. Dr. Dean Ornish ist der Direktor des Institutes für Präventive Medizin in Sausalito/Kalifornien. Während der Amtszeit von Ex-Präsident Clinton war er Berater des Weißen Hauses. 1996 wurde er mit der Verleihung der Ludwig-Beckmann Medaille der Deutschen Gesellschaft für Präventiion und Rehabilitation von Herzkreislauferkrankungen ausgezeichnet.

Dr. Dean Ornish ist mit seinen Patienten gelungen, was die Schulmedizin bisher für unmöglich hielt: verengte oder verschlossenene Herzkranzgefäße ohne chirurgische Eingriffe und ohne Medikamente wieder zu weiten. Der Verlauf koronarer Herzkrankheiten, der bisher als chronisch - d.h. nicht aufhaltbar oder umkehrbar - galt, kann nicht nur gestoppt, sondern sogar rückgängig gemacht werden.

In der heutigen High-Tech-Welt sind wir geneigt nur an neue Operationstechniken und verbesserte Medikamente zu glauben. Vielen scheint die Ansicht von Dr. Ornish zwar sehr radikal, aber er hält dennoch an seiner Meinung fest, dass allein eine Änderung der Lebensweise aus Herzpatienten entscheidend hilft und allgemein zu einer verbesserten Lebensqualität führt. Den Beweis dafür ist er nicht schuldig geblieben:

wpe48497.gif (13320 Byte)Mit seinem "Reversing Heart Disease Program" ist Dr. Ornish ein Durchbruch in der Behandlung und Rehabilitation der koronaren Herzkrankheit gelungen. Bereits 1990 haben Dr. Ornish und seine Mitarbeiter in der "Lifestyle Heart"-Studie (publiziert in The Lancet) gezeigt, dass der Blutcholesterinspiegel ohne Tabletten um 40% reduziert, die Herzdurchblutung wesentlich verbessert und die Häufigkeit von Herzbeschwerden (angina pectoris) um 91% zurückgeführt werden können.